fleurchen

thatgirlthere

dig.out.yr.soul

Play all day


(Tellerrand)




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Groschenroman
  Retrospektive
  Disclaimer
  Packungsbeilage
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/kaputo

Gratis bloggen bei
myblog.de





A lott ado about nothing

Ich wurde gestern auf ein Festival gezerrt. Es ist nicht weit weg von hier, und nicht so teuer. Außerdem ist die ganze Dorfjugend da, dementsprechend auch mein Cousin und der hat mich dann angerufen: "Ich ner Viertelstunde fahren wir! Kommst mit?" Ai dann... Von der Musik habe ich nicht so viel mitbekommen, wir saßen meistens neben Pavillon der Gruppe. Oder sind durch die Gegend gelaufen. Zwischen all den 14-15 Jahre alten Mädchen und den Alt-Hippies, wie dem Markus - Maria Profitlich - Doppelgänger mit wallendem Gewand und Tasche vom Inder samt Frau und Kind. Angeblich war mein Doppelgänger auch da, aber ich habe ihn nicht getroffen. Ich hatte mir aber schon einen Text überlegt: "Ich komme aus der Zukunft! Das Ende ist nahe! Nur du kannst es verhindern! Du musst deinen Vater töten!" Die üblichen Höflichkeitsfloskeln am Anfang. So verging der Abend mehr oder weniger schmerzlos, und der einzige Vorteil, den ich hatte, dass ich mal mehr als sonst getrunken habe, bestand darin, dass ich Wertungen für die Ausrutscher und Stürze wildfremder Leute geben konnte, ohne mir doof dabei vorzukommen.
Ich habe sogar versprochen, heute noch mal mitzukommen. Obwohl ich gelernt habe, dass man sunk cost ignorieren soll. Denn man konnte nicht nur für einen Abend bezahlen.
Mein Zweit - Lieblingslied derzeit.
2.8.08 15:22


Much ado about muffins

Ich war dann gestern Abend wieder hin, trotz der Stimme meines VWL - Dozenten, die mir im Hinterkopf rumspukte. Naja, anscheinend war da Thementag, Thema "Betrunkener Assi". Ich traf aber auch 3 Leute von meiner alten Schule, denen ich aber auch nicht viel zu sagen hatte. So ging ich, nachdem ich lange genug am Mini-Feuer gesessen und nichts getan hatte, irgendwann mal über die angrenzenden Feldwege. Wieder dieses Gefühl. Der Wunsch, zusammen mit jemanden von der Welt davon zu laufen, sich zu verstecken. Dann dazu lud die Gegend geradezu ein. Tja... Leider bekam ich auch keine richtige Aussicht auf den Flughafen Hahn, nur ein paar Lichter am Horizont. Und es fing zu nieseln an. Noch dazu traf ich nette Mädchen. Zu meiner Verwunderung schien ich mich an wildfremde Menschen gewöhnt zu haben, die versuchen, mich empfindlich zu beleidigen. Als ich zum Gelände zurückkam, wollte ich eigentlich gehen, aber dachte noch bei mir, du hast dafür bezahlt, da könntest du dir ja auch mal ne Band anschauen. Und die gerade spielende klang gar nicht mal so uninteressant. Da blieb ich noch eine halbe Stunde länger.
Als ich gerade auf den Hof fuhr, hörte ich die Stimmen meiner Eltern, die gerade von einem Geburtstag zurück kamen. Seltsamer Zufall, aber nicht der letzte für den Tag. Bevor ich ins Bett ging, setzte ich mich noch ins Wohnzimmer, schaltete den Festplattenrekorder an und wählte irgendeinen Eintrag von denen mit der Aufschrift "Pro Sieben" aus, der sich dann als Simpsons vom Dienstag entpuppte. Ich hatte, bestimmt passenderweise auf dem Festival, diesen Satz im Kopf, "Lass ihn laufen. Er weiss, was er tut.", konnte den aber keiner Situation / Episode zuordnen. Das war in der ersten Episode, als Homer dank Chili durchdreht. Weiss der Geier warum, aber irgendwie hatte ich auch in meiner Erinnerung vermerkt, dass irgendwas mit der Folge war, in der Lisa im Urlaub beliebt ist bei den coolen Kindern. Das war dann die zweite Episode.
Zu allem Überfluss wurde in der 1. Episode noch ein Lied gespielt, das mit den weisen Worten "I learned the truth at seventeen, that love was meant for beauty queens" beginnt.
3.8.08 20:43


Miranda Warning

Ich komme mal wieder zu nichts. Der Tag begann heute z.B. um 9 Uhr und endete vor einer halben Stunde, und in der Zeit dazwischen hab ich nur ein Mal meinen Schuh unter kiloweise Weizen verloren und musste nach ihm baggern lassen.
Dabei stehen unter anderem noch die chinesische Version von "Die Ärzte - Junge" und eine pdf - Datei von einem unserer Dozenten zum Schönschreiben - Üben auf dem Programm. Leider müsste ich, um an die Dinger zu kommen, Kabel durchs ganze Haus legen, weil sich das Internet sonst immer mittendrin aufhängt.


... erzählte der alte Jenkins
5.8.08 23:01


The Loss of a Horse

Es lohnt sich eigentlich nicht, zu bloggen. Die Ernte hält mich weiterhin in Atem und geht mit stetigem Schritt auf ihr Ende zu. Heute Abend kam mal wieder mein Cousin mit Laptop vorbei und wir haben CSS - Bots abgezogen. Meine Schwester hat ihr Auto bekommen.
Solche Sachen halt.


لا يكلف الله نفسا الا و سعها
7.8.08 23:24


Gestern, auf der Eiertour bei den Nachrichten im Radio, bekam ich plötzlich wieder Lust auf "Ghost Recon". Und das aus einem sehr naheliegenden Grund: In dem Spiel geht es um einen Krieg zwischen Georgien und Russland um Süd-Ossetien. Also habe ich es morbiderweise heute wieder installiert.
Ich werde über den weiteren Verlauf berichten, obwohl ich weiß, es wie es ausgeht: Die USA (d.h. die Freiheit, ist ja ein Tom Clancy - Spiel (ich müsste doch auch mal ein Buch von diesem Mann lesen, nach so vielen durchgezockten Spielen)) gewinnt.
Es gibt neuen Lesestoff unter "Retrospektive", falls irgendjemand auch mal verstehen will, was diesen verwirrten Einträgen in den letzten 9 Monaten zu Grunde lag.
Ach ja, und in meinem Arabisch - Buch sind viele lustige Kalligraphien, und da ich zur Zeit noch Tippen übe, kam die gestern eben zur wenig dekorativen Dekoration auf meinen Blog. "Allah bürdet einem nur so viel auf, wie man ertragen kann." Da sollte man doch glatt zum Buddhislam konvertieren, weil man dann nichts allzu schlimmes abbekommt, und von dem bisschen Leiden wird man dann auch noch erlöst. Klingt doch super.
Ach ja, und nachdem ich mein derzeitiges 2. - Lieblingslied vorgestellt habe, muss auch noch die Nummer 1 her: Klick Keine Sorge, ich hatte es auch schon ins Herz geschlossen, als ich nur die erste Zeile verstanden hatte, das ist kein großer Nachteil
9.8.08 20:43


Was sagt man dazu? Am besten gar nichts.
Ghost Recon spielt übrigens im Jahre 2008. Nur, um den Krassheits - Faktor noch mal zu verstärken.
Es gibt wieder was zum drauf freuen! Joey Cape veröffentlicht voraussichtlich im Oktober sein Solo - Album. Und da alles, was dieser Kerl anfasst, nach meinem derzeitigen Dafürhalten zwischen gut und schlichtweg genial ist, wird das sicher ganz toll. Nicht wie die letzten beiden Alben, auf die ich mich in den letzten 12 Monaten gefreut habe (Ash und Millencolin). Ja, es erscheinen selten Alben, die ich mit Spannung erwarte. Dieses Jahr werden es hoffentlich 3, wenn die Deftones sich nicht ewig Zeit lassen.
11.8.08 21:44


Verregnet

(Goldfinger und der berühmt - berüchtigte Freundeskreis lassen einem keine Wahl, weil hier alles in Form von Gefühlen in der Musik und Situationen und Namen in Texten zusammenkommt)
Erst als der Videorekorder schwieg, wurde offensichtlich, wie laut der Regen ist. Es war schon Nacht, und ich saß noch alleine auf dem Sofa. Eigentlich saß ich nicht, ich hing mehr. Mit dem Kopf auf der Lehne und den Beinen angezogen. Als mir bewusst wurde, wie weit der Wildwuchs schon wucherte. Wie viel neuen Boden sich die unbegründete, dumme Hoffnung schon erobert hatte, kampflos. Wie sehr ich es mir wünsche, dass es nicht unbegründet und dumm wäre, obwohl ich nicht mal selbst weiß, wie ich mir das Ergebnis vorzustellen hätte.
Ihr Gesicht, ihre Silhouette, meine komplette Erinnerung ist schon total verschwommen, wie immer, wie, als hätte ich Tränen in meinem geistigen Auge.
(Man darf sich ihren Namen zusammenreimen. Eine tolle Kombination aus Allerwelts- und schöner Name.)
12.8.08 21:19


Far away

Unter dem Zwang, an diesem Ort sein zu müssen, aber dafür befreit von dem Zwang, etwas tun zu müssen, lebt es sich weitaus besser als in der umgekehrten Situation. Das ist das tolle an der Ernte - "Arbeit". Obwohl es wirklich nicht einfach war, da hoch zu kommen, setzte ich mich auf einen Strohballen neben dem Feld und schaute in die Ferne, wo die Sonne längst untergegangen war, aber den Horizont noch rot färbte. Wo der Flughafen liegt und die Flieger starten und landen. Mir wurde zwar langsam kalt in meinem T-Shirt, aber mein Sitzplatz war warm, und der Blick ging nach vorne.
So fernab von der Welt, irgendwo hinter meinem Rücken nur der Mähdrescher und mein Vater, träumte ich von der Möglichkeit einer Chance, solche Momente teilen zu können.
14.8.08 22:48


Korrektiv

Wenn in den letzten Einträgen der Eindruck entstand, dass ich den ganzen Tag nur rumsitze, in die Gegend starre und mir was zusammenträume, dann ist das absolut richtig. Und zum Glück ist keine Realität da, dir mir das vermiesen könnte. Leider wurden wir heute mit der Ernte fertig. Jetzt brauche ich einen anderen Vorwand.
Dazu passt auch, dass ich derzeit versuche, mir das Outro von "Smashing Pumpkins - Hummer" zusammenzureimen, auch wenn ich 5 Effektgeräte bräuchte oder meinen Verstärker in Zuckerwatte packen müsste, um auch nur halbwegs den Klang hinzubekommen. Nichtsdestotrotz, wer das Lied kennt, würde schon erkennen was da gespielt wird.
Das Wochenende wird scheisse, glaube ich. Da ist ne große Party im Dorf, wo ich bestimmt wieder hingeschkeppt werde, morgen Abend, und am Sonntag irgendein Geburtstag. Immerhin ist der auf der Burg.
Eines Tages habe ich mich noch an CDs arm gekauft.
15.8.08 21:48


Es liess sich aushalten, weil ich zum Glück einen traf, der mit mir in der Grundschule und Unterstufe war, und danach noch in irgendwelchen Parallelklassen. Oh ja, das klingt nach einer sehr engen Verbindung. War es seltsamerweise auch. Also ging der Abend nicht so zäh vorbei. Außerdem hatte ich meine Lektion gelernt und bin nicht schon um 8 hin.
Und heute war ich ein bisschen oben auf dem Fest, dann wieder daheim, dann wieder oben, und so weiter. Nachher geh ich wieder hin, weil es da Programm gibt, das schau ich mir mal an. Heute Nachmittag war es eine Altherren - Band, die mit lustigen Hüten, einem Banjo, einem Waschbrett und einem selbstgebauten Ein - Saiten - Bass lustige irische Trink- und Piratenmusik spielte.
17.8.08 19:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung