fleurchen

thatgirlthere

dig.out.yr.soul

Play all day


(Tellerrand)




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Groschenroman
  Retrospektive
  Disclaimer
  Packungsbeilage
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/kaputo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Datenschutz

LANs waren entspannter, damals, als die Leute noch kein Bier mitgebracht haben. Aber im Endeffekt war es sehr unterhaltsam, auch wenn es nicht immer einfach war, alle zusammen ein Spiel zu spielen, und das bei nur 6 Leuten. Dass ich den Reflex, auf LANs meinem Ärger / meiner Freude sehr laut Luft zu machen, schlecht unterdrücken kann, wirkt sich heute nachteilig auf meine Stimme aus. Aber das war es wert. Wenn der eine Typ mich 4-7 Mal abknallt, obwohl ich in seinem Team bin, dann hat er das auch verdient.
3.5.08 21:13


Lapidar

Je weniger ich blogge, um so mehr Leute kommen. Paradox. Ein Zeichen?
Wirrer Tag. In der Lesestunde ohne Stimme zu sitzen ist nur mäßig sinnvoll. In den nächsten beiden Stunden 2 Diktate geschrieben, von denen uns eins zeigte, dass wir alle irgendwie nicht mehr ganz so viel Ahnung haben, wie wir gerne glauben würden, und das andere benotet wird. Lief auch gar nicht mal so schlecht. Allerdings haben auch nur 4 Leute mitgeschrieben, nämlich der harte Kern (sie, Typ und ich) und der Polizist, die anderen sind alle geflohen, weil sie den Text nicht vorbereitet hatten. Das hieß natürlich auch, dass drei Leute gemeinsam die Sprechübungen machten und ich Däumchen drehte. Aber: So langsam kann ich wieder Laute produzieren.
Morgen ist Gitarre, deswegen kam mir der Gedanke, dass ich zwar im Laufe der letzten 7 Tage viel gespielt habe, aber selten das, was ich sollte.
5.5.08 20:59


Schwindlers Liste

Rational gesehen sollte es eigentlich allein deswegen ein guter Tag gewesen sein, weil sie mich sogar (wenn auch nonverbal) fragte, was mein Hals so macht, worauf ich (nonverbal) wohlwollend nickte, und ich meine Bewerbung abgegeben habe, bei der die Sekretärin auf den ersten Blick nichts bemängelt hat, ein gutes Zeichen.
Aber es scheint sich zu bestätigen, was ich schon die letzten 12 Monate hätte merken müssen: Das ist gar nicht mein Leben. Ich habe unbemerkt mit irgendjemandem getauscht, und im Grunde geht mich das alles gar nichts an.
Sollte ich diesen Karren nicht in den Dreck fahren wollen, fiel mir heute Abend nach langem Überlegen mal ein, sollte ich unter Umständen mal wieder was für die Uni tun. Obwohl man, abgesehen vielleicht von den Montagen, eigentlich auch ohne durchkommt. Das nagt an meiner Motivation.

"lapidar" ist rückwärts fast "radikal". Und immer diese normalen Dienstage im öffentlichen Personennahverkehr. Die sehen doch alle viel zu hübsch aus, um so einsam zu handeln.
6.5.08 20:18


Das Reimen fällt ihm schwer

Ich hab heute Abend mal was gemacht, was ich sonst nie mache: Nein, nicht duschen. Spontan entscheiden! Die Plakate für die Johann König - Lesung hatte ich zwar schon vorher irgendwann mal gesehen, hatte es aber höchstens im Hinterkopf. Heut dachte ich mir: Mensch, ääääh, schön. Gehste ma gucken. Haha, und der Knallkopp war der Hammer! Ich konnte zwar nicht lachen, das war physikalisch leider noch nicht möglich, aber trotzdem habe ich es fast durchgehend gemacht.
Die Heimfahrt lief leider nicht so wie geplant. 2 Minuten vor mir muss der ausgesprochen gut passende Bus weggefahren sein. Der nächste kam dann natürlich zu spät, wodurch ich die Anschlussbahn verpasst hab, aber nur, weil die natürlich zu früh weg war. Hmpf. Zwischen den Bussen blieb mir Zeit um zu beobachten, wie der Mond hinter den Bergen verschwand. Was mich in eine leicht romantische Stimmung versetzte.
7.5.08 23:55


Talfahrt

Der Weg nach oben ist durchgehend schön, weil es voran geht. Der Berggipfel wird nicht umsonst manchmal auch Bergspitze genannt. Und das nicht, weil er so besonders breit wäre.
Wenn nicht mal sie mir mehr schön erscheint, wer soll es dann bitteschön noch tun?
Dann kommt noch dazu, dass mein mindestens 3€ teurer Kuli, der ewig halten sollte, nach 4 Wochen schon den Geist aufgibt und der neue Putzlappen nicht an dem Apparat hält.
Außerdem hat jemand heute Lutscher mitgebracht, denen chinesische Tatoos beilagen. Ich kann mich leider nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal sowas cooles bekommen habe. Muss zu lange her sein. Jetzt steht "Feuer" auf meinem Handrücken, dilettantisch-schief aufgeklebt und total aufmerksamkeitsheischend. Ich hatte mir sogar schon einen tollen Satz zurechtgelegt, falls mich eine gutaussehende Single - Chinesin danach fragt.
Es half alles nichts.
8.5.08 23:33


Duell bei Highnoon

Es stand _or_a__, und nur noch die beiden Arme fehlten. Es sah gut aus für mich, und das war auch nötig, schließlich galt es, den „Tuerke“ wieder aufzuholen. Der Typ dachte angestrengt nach, schien etwas planlos, plötzlich lachte er unglaublich laut los, aus dem Nichts. Und löste. Tick tick tick … klong! Es klingelte. Das „Nein! Neee! So ne Scheiße!“ fiel dann selbst für die Pause etwas laut aus. Wie konnte sie nur…? Sie saß direkt vor uns beiden und erzählte ihrer Nachbarin irgendwas von nicht vorhandenen Vorhängen. Und ich glaube, sie konnte meinen „Ich bin dir um der Aufmerksamkeit willen etwas böse“ – Blick nicht von meinem „Ich hasse dich“ - Blick unterscheiden konnte. Ich glaube aber auch, dass das schwer ist.
Die Doppelstunde vorher verbrachten wir mit chatten auf Chinesisch, wo ich dann meinen gestern einstudierten Satz über unsere Kindsköpfigkeit doch noch bringen konnte. Riesige Tiere, was soll denn das? Der MSN-Messenger ist ein seltsames Programm. Die gute Seite des Lehrers ist, dass er einem selbst dann die Fehler korrigiert, wenn man versucht, "Du bist geisteskrank" zu sagen.
9.5.08 20:51


Ich weiß nicht mehr, was ich letzten Sommer getan habe

Sonst würde ich es vielleicht diesen Sommer auch tun. So mache ich eben nichts, und eigentlich ist das meistens auch in Ordnung. Zumal, wenn ich weiter so viel Gitarre spiele wie in den letzten Tagen, wird das irgendwann sogar noch was. Möglicherweise.
11.5.08 22:57


Bei Menschen zu punkten ist verdammt schwer. Zum Glück geht das bei OGame leichter, das ist wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis. Platz 88, ich bin ein kranker Freak.
Und wo steckt man magersüchtige hin? Naaa? Richtig, ins Anaheim. Obwohl ich gestern genau über diese Stadt gestolpert bin, musste ich noch mal die Hälfte von diesem Wortspiel auf einem anderen Blog entdecken. Schwach. Und ich hatte noch ein drittes Wortspiel, aber das war noch schlechter, deswegen hat mein Gehirn es aus Selbstschutz aus dem Speicher gelöscht.
Es ist an der Zeit, eine lang vergessene Tradition wieder auszugraben, wenn auch vollkommen grundlos: Welche CDs hab ich mir heute bestellt? Da wäre zum einen "De-Loused in the Comatorium" von The Mars Volta, weil mich die Idee fasziniert hat und es den ersten Hörproben nach auch gut umgesetzt ist. Und zum anderen der heimliche Grund hierfür. Ich glaub, wenn das Paket kommt, setz ich mich erst mal ne halbe Stunde hin und glotz das Cover an. Danach erst probiere ich, ob das Album hält, was das eine Lied da verspricht.
Irgendwas ist Dienstags immer anders im öffentlichen Nahverkehr. Heute habe ich es sogar fast geschafft, meine Würde zu wahren.
13.5.08 20:07


Das Internet kontrolliert mein Leben. Wenn die Internetseite sagt, dass das Paket da ist, ziehe ich mein Schlafanzugshirt und meine Schuhe an und gehe zum Briefkasten. Nicht, dass ich, als ich von VWL kam und mein Hirn leergefegt war, nicht schon geschaut hätte. Aber da war immer noch nichts.
Diese Woche blieben bisher sowohl der Typ als auch sie verschollen. Nicht, dass sie was verpasst hätten, wir haben eh kaum noch sinnvollen Unterricht. Wäre nur besser, wenn sie das aufteilen würden: Montags soll der Typ fehlen, damit ich mich mal an einen richtigen Platz setzen kann, und irgendwann anders kann sie dann blau machen. Dienstags oder Donnerstags z.B., da passiert eh nie was. Ich sollte den beiden einen Plan erstellen.
Es war lustiger, als man uns die ganze Woche lang zusammen eingepfercht hat.

I can see what's meant to be has happened to us, too, maybe I enjoy being screwed...
Cover + Albumitel + Textzeile vom falschen Album = Perfekter Ausdruck
14.5.08 23:32


Selbst Nichtstun ist derzeit eine verdammt schweisstreibende Angelegenheit. Und vom Sport heut Abend red ich erst gar nicht.
Ich glaub, so toll sind Tatoos auf Dauer auch wieder nicht. Diese Woche war z.B. "永, ewig" in einem der Lutscher, und der Typ hat mir noch "愛, Liebe" von letzter Woche mitgebracht. Das ergab schon mal eine schöne Handrückendekoration. Aber dann klebte er mir noch aus dem Hinterhalt "信, Vertrauen" auf den Arm, jetzt seh ich aus wie ein Werbeplakat.
Zum Glück gibt es auch positives zu berichten (was auch mal wieder Zeit wurde): Zum einen werden wir mit der Gruppe unter Umständen am Wochenende wieder, nach langer Zeit, einen lustigen Spieleabend machen. Was so alles auf meinem Mist wächst... Dann die letztes - Semester - Gedenkminuten: Sie kam, wollte eigentlich das Wörterbuch, aber fragt dann doch lieber gleich mich. Das fand ich gut. Das brauch ich auch.
Morgen ist Internationaler Lagwagon - Tag. Wehe dem, der das nicht feiert!
15.5.08 23:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung