fleurchen

thatgirlthere

dig.out.yr.soul

Play all day


(Tellerrand)




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Groschenroman
  Retrospektive
  Disclaimer
  Packungsbeilage
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/kaputo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Parabel

Gestern Abend war vor allem anderen erst Mal Arabisch, wo wir unter anderem den wichtigen Satz "Mein Herz gehört dir" gelernt haben ( قلبی لك ). Ansonsten denke ich, dass ich die Buchstaben zum größten Teil inzwischen kann. Danach bin ich zum Burger King und habe etwas gegessen und gewartet. Auf die anderen, wir wollten nach Mainz. Da passte es ja, da ich dank Arabisch schon mal 30 km in die richtige Richtung gefahren war. Wir fuhren mit 2 Autos, weil die 3 anderen (1 Junge, 2 Mädels) am nächsten Tag noch einkaufen fahren wollten, was ich aber nicht wollte. Gut, das Kolonne fahren klappte soweit ganz gut (auch wenn er mich einmal über eine rote Ampel gezogen hat), musste ja sein, ich wusste nicht, wohin. An einem Studentenwohnheim angekommen, parkte ich erst mal im Halteverbot, ohne es zu merken, die Markierung war total verwischt und es war dunkel. Dort haben wir einen weiter Kumpel abgeholt, sind dann mit meinem Auto aus dem Halteverbot raus zur letzten Station. Verwirrt durch unklare Ansagen stand ich plötzlich mitten auf der Kreuzung, zum Glück war wenig Verkehr, und wusste nicht, wohin (links! rechts! geradeaus! so in der Art). Das Gekreische der Mädels half nicht unbedingt weiter. Schlussendlich doch angekommen, machten wir es uns erst mal in einer kleinen Studentenwohnung (Bett, Schreibtisch, Herd, Bad) gemütlich, mit Chips für alle und Wein für die anderen. Nach einer ausgiebigen Diskussion, wohin wir denn jetzt gehen sollten, kamen wir schließlich zu einem unklaren Ergebnis: Ausgangspunkt Schillerplatz, von da aus weiter. Das Mädchen, in dessen Wohnung wir waren, versicherte, sie sei noch nie in der S - Bahn kontrolliert worden, aber so ganz überzeugt war zumindest ich nicht. Gut, kam eh alles anders. Plötzlich fuhr die Bahn vor uns entlang, wir hetzten bei roter Fußgängerampel über die Straße auf zur Bahn, und schafften es rechtzeitig. Kaum drin angekommen, noch am verschnaufen und mit den Gedanken gerade gar nicht bei den Fahrscheinen, ertönte eine Stimme: "Fahrscheine bitte!" Tja, und der Kontrolleur kam unaufhaltsam näher, bis er schließlich bei uns war, 4 Ausweise einsteckte und mit uns am Ziel ausstieg, um uns einen Zettel in die Hand zu drücken, dass wir vierzig Euro zu bezahlen hätten. Man kann behaupten, dass die Stimmung danach gedämpft war. 40,-€ waren fortan der Running Gag des Abends. Nach etwas längerer Griesgrämerei gingen wir schließlich in einen Club. Die anderen kippten Schnäpse, sonst passierte nichts. Mit mir reden war auch nicht drin, mitreden fiel mir schwer, weil ich kein Wort verstand. Dann erfuhr ich noch, dass die WG mit dem schöneren Mädchen und dem ebenfalls lustigen Insider - Freund (wobei der Freund, der dabei war, auch lustig ist) nicht kommen würden, weil sie woanders eingeladen wären. Und die Musik in dieser Goth - Disco war scheiße. Gut, 2 Mädchen betrieben Ausdruckstanz auf der Tanzfläche, aber das heiterte mich nicht weiter auf. Ich wäre am liebsten gefahren. 80 km Hinfahrt, 40€ Strafe, scheiß Laden, es konnte nicht mehr schlimmer werden. Ich wollte den Abend schon als Tragödie abstempeln. Aber dann dachte ich mir: "Hey, es kann wirklich nur noch besser werden." Zuerst rechnete ich meinem Kumpel vor: "Pech im Spiel (s. Sonntag, pokern, der eine übrigens hat im Internet 4000€ (!) erspielt, die er sich ausbezahlen lassen hat, jetzt fährt er ein neues Auto), Pech beim Schwarzfahren (das war jeweils ein Finger), Glück in der Liebe (das waren jetzt 2 Finger). Wenn nicht heute, dann nie!" Er stimmte mir vorsichtig optimistisch zu. Der Abend nahm eine langsame Wende, über "durchwachsen" kamen wir zur nächsten Stufe. Plörtzlich wurde die Musik gut, und 5 von 6 Leuten war auf die Tanzfläche (förmlich) verschwunden. Nur ich stand noch da. Das musste ich aber ändern. Also ging ich vollkommen nüchtern tanzen. Aber ich Bewegunslegastheniker dachte mir, dass mich hier keiner kennt und alle, die mich kennen, betrunken sind, also bewegte ich mich annähernd im Takt. Legte ein paar fetzige Gitarrensoli hin (man musste mich aber schon ein wenig anfeuern dafür), mit dem entsprechenden Headbangen. Dann ging ich kurz auf Toilette, und als ich wiederkam, sprach mich nicht nur zum zweiten Mal innerhalb von 25 Tagen eine wildfremde weibliche Person auf mein T-Shirt an, sonder es lief auch "Ein Song namens Schunder" (Ska Nr. 1). Danach eine Ska - Interpretation von "Take on me" (Ska Nr. 2), und dann "Ska-P - Welcome to Hell) (Ska Nr. 3). Da waren dann alle Blockaden gelöst, nebenbei bugsierte ich mich ab und zu gegen eine schöne Dame, aber außer, dass ich zwei-drei Mal gegen sie stieß, passierte nichts. Danach wurden die Lieder langsam aber sicher wieder schlechter, und so langsam schwand wohl auch die Lust. Außerdem war es schon ein Uhr oder so, und nach Hause war es noch ein weiter Weg, weil keine S - Bahnen mehr fahren sollten. Vor dem Club dann fragten sich die Mädels kollektiv, wie denn dieses eine Lied da heißen würde, irgendwas mit Prison, My Chemical Romance und Lied 4 auf dem alten Album, aber keiner kam drauf. Ihr hättet ihren Blick sehen sollen, als ich aus dem Nichts "You know what they do to guys like us in Prison" gesagt habe (dabei mag ich diese Band nicht mal, aber dieser Titel klang irgendwie seltsam genug, um sich in meinem Kopf einzubrennen). An ihrer Synchronverbeugung müssen sie aber noch arbeiten. Aber dann hatten wir Glück. Wir mussten zwar nach einem längeren Fußmarsch noch 20 Minuten an der Haltestelle warten. Aber die gingen schnell vorbei. Als alle wieder da waren, wo sie hinwollten, außer ich, begab ich mich auf den langen Weg nach Hause. Ich fand es auf Anhieb, um halb 4 kam ich an. Am Ende beschlich mich mehr und mehr das Gefühl, dass ich vielleicht doch genug richtig (=nicht alles falsch) mache, es nur keiner sieht. Wenn ich es noch weiter schön reden will, kann ich sagen, dass das daran liegt, dass ich mich nicht in den Mittelpunkt dränge.
Und heute hasse ich wieder meine Eltern, weil wir nachher noch was für den Hühnerstall machen müssen.
Langer Eintrag, irgendwie.
1.11.06 14:38


Faulenzen

Ab und zu durchflutet auch noch ein wenig Wärme meine geschundene Seele. Leider viel zu selten, und der größte Teil verliert sich leider in den weiten des Internets. Aber besser als nichts ist das allemal.
Abgesehen von kochen, Eier ausheben und halbe Stunde im Stall helfen habe ich heute auch nichts geschafft. Aber das war schon genug. Dann war Gitarre, und es hat sich gelohnt, dass ich mich am Samstag so abgemüht habe, "Yesterday" zu üben. Ich hatte die Tonleiter vergessen, in der das aufgebaut ist, und musste deshalb mühsam alles zusammenfriemeln. Hat gedauert, hat sich aber auch gelohnt, denn ich wurde dafür gelobt. Eine neue Kadenz habe ich heute auch gelernt, die ich an Hand eines Weihnachtslieder üben soll. Der eine Akkord daraus kommt auch bei "ash - Goldfinger" vor =D
Mist, am Montag wieder arbeiten. Oberdoppelriesenmist, morgen Gülle fahren
2.11.06 19:49


Hippiemukke im Bulldog

Es gab zwar eine Suchanfrage "Güllefahren Bilder", aber damit kann ich heute leider wieder nicht dienen. Ich hätte vielleicht gestern die Batterien der Kamera aufladen und meinen Vater ein wenig posieren lassen sollen... Wie er fachmännisch die Pumpe bedient, oder wie Stiere fast durchdrehen und rumblöken wie bekloppt. Lauter äußerst spannende Sachen halt. Beim ersten Entladen auf dem Feld machte ich einen Fehler, zu viel Gas, zu wenig Abstand von der Straße. Die sah danach aus... Musste das auch noch weggekehrt werden. Und pünktlich zum Mittagessen ging die Pumpe kaputt. Super.
Jetzt ist Chinesisch angesagt, direkt danach fahre ich zu meinem Cousin, sozusagen seelischen Beistand leisten, sein Internet ist seit Montag kaputt. Also machen wir LAN. Gute Idee, oder? Morgen Abend geht's ins Kino, Borat schauen. Ich habe nur eine Befürchtung: Der Film könnte doch etwas zu dumm rüberkommen.
Mein letzter Urlaubstag! Ooooh nein!


would you mind feeling the same?
3.11.06 16:11


Schwer beschäftigt

Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass die Chinesisch - Stunde gestern die mit dem größten Anteil an aktivem Sprechen war. Das lag daran, dass im Lesebuch ein Text kam, der weniger Text als mehr Aufgabenstellung zu einem Bild war. Ganz genau ging es um solch weltbewegende Fragen wie: Welche Tiere siehst du auf dem Bild? Wo sind sie? Was machen sie? Die erste Frage war mehr so Vokabel - Abfrage, aber schon die zweite verlangte das Bilden kleiner Sätze wie "Der kleine Vogel sitzt auf dem Ast." Mit ein wenig Stolz kann ich behaupten, dass das sehr gut lief (nicht problemlos, manche Vokabeln kommen selten vor, sodass ich sie vergessen hatte). Direkt danach war die kleine LAN, kombiniert mit dem Geburtstag meines Patenonkels. Ich sollte mir dringend eine intelligente Erwiderung auf folgenden, in letzter Zeit sehr oft gehörten, Satz ausdenken: "Du kannst Chinesisch? Sag ma' was!" Das sind so die Momente, in denen das Gehirn jedweden tiefsinnigen Dienst verwehrt, wenn alle einen anschauen und gespannt auf etwas tolles warten. Aber nun ja, neben dem Essen und gut aussehenden Großgroßcousinen oder so habe ich mich auch mit dem PC beschäftigt. Mein Cousin auch. Gegenseitig niedermähen bei Quake 4 z.B., oder gegen 5 Bots bei CS 1.6. Warcraft hat ein wenig gestreikt, deswegen haben wir da nur ein Spiel gemacht, und dann auch noch so ein blödes Heldendingens, also kein normales Spiel. Hmpf. Wir waren aber schon um halb 1 Uhr fertig, seltsamerweise, ich kam ja erst um etwa halb 7.
Und heute wurden erst Mal die Reifen gewechselt, bei meinem Auto und dem meiner Oma. Danach haben meine Mutter und ich mein Zimmer ein wenig aufgeräumt. Ich musste mich von 6 Jahren gesammelter Brockhaus - Kalenderblätter und einer Tüte voller Spielfiguren aus den Bereichen Star Wars, Star Trek, Batman, Power Rangers und VR Troopers (die sicher keiner mehr kennt ^^) trennen. Und von einigen Spinnen in den Ecken. Aber die werde ich sicher nicht vermissen. Direkt folgend war ich 10 Kisten Eier holen, und jetzt tippe ich mit ein wenig Eile diesen Eintrag, um gleich loszufahren, um mit den anderen ins Kino zu fahren, Borat schauen.



Ich fürchte die Diskrepanz.
4.11.06 18:08


Kazakhstan, greatest country in the world

Wir fuhren mit 2 Autos nach Bad Kreuznach, um Borat im Kino zu schauen. Ich saß hinten in der Mitte, wo es keinen Gurt gab, und musste mich die ganze Zeit ducken, um nicht die Sicht durch den Rückspiegel zu verdecken. Wir fanden schnell Parkplätze, unser Auto so einen, den man mit viel gutem Willen als solchen bezeichnen konnte. Dann gingen wir ins Kino, trafen einen ehemaligen Stufenkameraden, den ich dank Bundeswehrfrisur fast gar nicht erkannte und ich deckte mich mit Essen ein. Auch sonst sah ich relativ viele bekannte Gesichter, einen ehemaliger Klassenkameraden (5.+6. Klasse), einen Spielkameraden aus der Grundschulzeit und einen, den ich öfters habe in der Schule rumlaufen sehen. Dann, nach der obligatorischen Eisverkauf - Pause nach der Werbung (die extrem stört) ging der Film los. Und was soll ich sagen, der war einfach nur zum schießen! :-D Sau lustig, trotz deutscher Übersetzung. Den muss ich mir wirklich noch mal anschauen! Aber eine Sache habe ich mich nachher dann doch gefragt: War da doch noch irgendetwas in dem Film nicht gestellt? Weil teilweise wirkte es doch sehr so, als wären das normale Menschen, die Borat da interviewt, v.a. der eine Typ bei dem Rodeo. Aber egal, hiermit sei euch befohlen, euch diesen Film anzuschauen!
Nach dem Film gingen wir zurück zum Auto, und stellten erschrocken fest, dass hinter dem Transporter, der neben uns parkte, ein Behinderten - Parkplatz - Schild stand. Und schon hatten wir auch den Strafzettel entdeckt. Der Fahrer hat echt Pech, der war auch schon am Dienstag um die 40€ erleichtert worden. Wir haben uns gedacht, wir anderen 4 Mitfahrer geben ihm mal alle etwas Geld. Dann, auf dem Nachhauseweg, klingelt plötzlich ein Handy: Das andere Auto hat eine Reifenpanne. Zum Glück noch vor der Autobahn. So viel Pech auf einem Haufen... Plus sie hatten kein Wagenkreuz, also musste noch der Vater kommen. Dabei hatten wir uns doch mit 3 anderen um 11 zum Poker verabredet (sie wollten nur wieder mein Geld!). Mussten wir erst mal beim McDonalds essend warten, bis das behoben war. Dann konnten wir loslegen. Ich saß netterweise, wie schon beim Film, neben einem Mädchen. Und immerhin, ab und zu berührten sich unsere Ellenbogen. Und es hat lange gedauert, bis ich meine 2€ verzockt habe. Bin wohl einfach zu optimistisch für dieses Spiel. Ich hab dann noch ein wenig zugeschaut, bis halb 3. Dann lief ich noch ein gutes Stück zu meinem Auto, das bei einem anderen Kumpel parkte, und stelle irritiert fest, dass jemand meinen Heckscheibenwischer rumgeklappt hatte.






Sie könnte alles zerstören
5.11.06 13:44


Kerze, die (f)

Mich wunderte es gestern Nacht, dass die Uhr am CD - Player 2:48 Uhr anzeigte, als es 3:05 Uhr war. Heute erfuhr ich den Grund für die 20 Minuten ohne Strom: Halb Westeuropa lag brach. Also, fast. Und das lustige ist, dass mein Dorf hier Strom aus Richtung Trier kriegt, also aus der betroffenen Richtung, aber die kleine Stadt 5 km weiter aus der anderen Richtung beliefert wird und verschont blieb.
Ich habe heute eine Kassette für auf die Arbeit aufgenommen. Die alte voll mit deutschen Hip - Hop war auf Dauer wirklich nicht befriedigend. Obwohl, "du und Deichkind, ihr habt was gemeinsam, und zwar Scheiße!", da musste ich dann doch lachen. Wenn ich bei der Erstellung der neuen ehrlich gewesen wäre, hätte ich sie nicht mit schnellen, knackigen Millencolin - Funsongs gefüllt. Immerhin, Deftones - Pink Maggit hat es drauf geschafft. Wo wir schon beim Thema sind: Das neue Deftones - Album ist toll. Warum? Weil es sehr "anschmiegsam" ist, der Vorgänger war kantig und roh, dieses hier geht viel sanfter zu Werke. Unbedingter Anspieltipp: "Mein".
Ansonsten war heute eigentlich ein fieser Tag. Ich wurde einfach nicht wach, meine Gedanken waren immer woanders, meine Hände kalt. Ein selbst erstellter Silberstreif am Horizont spendet Hoffnung und vor allem viel Wärme (bitte bitte bitte bitte lass es klappen! Das muss! Alles so wie ich es mir erträumt habe). Und langweilig war es auch. Meine Einträge der letzten Tage waren voller Tippfehler.
Ich will nicht um 7 Uhr aufstehen müssen. Ich will lieber was ganz anderes, aber es findet sich niemand, den ich mitmachen lassen will.



Aber andererseits, vielleicht erwartet mich...
5.11.06 23:41


Bubblesort

Die Weisheit des Tages entdeckte ich eben auf einem der vielen Kalender im Haus: Es ist besser, eine Kerze anzuzünden, als die Finsternis zu beklagen. Angeblich ein chinesisches Sprichwort. Womit wir wunderbar eine Brücke vom gestrigen Eintrag zu heute Abend schlagen könnten. Leider lag da ein Tag dazwischen, ein Arbeitstag, ganz genau mein erster Arbeitstag nach dem Urlaub. Und die Erkenntnis, dass es die Hälfte an Schlaf auch tut, im Grunde. Ich war überhaupt nicht müde irgendwie. Ich konnte zwar nicht einschlafen auf Grund einiger Verwirrung, aber heute hat sich der Hitzkopf von gestern abgekühlt, ein Dank an dieser Stelle an mein Tagebuch, dass mich trotz eklatanter Vernachlässigung nicht im Stich lässt. Und ja, die Rätsel müssen sein.
Ach, jetzt aber mal zur Arbeit: Das Chaos, das ich vorzufinden erwartete, war nicht da. Aber die ersten Schwächen des anderen Zivis wurden offenbar: Er ist vergesslich und langsam. Oder besser, er geht es sehr locker an. Ich seh's schon, auf die Art zwingt er mich, ihn fahren zu lassen, damit ich ein wenig Tempo im Büro halten kann. Aber damit kommt er nicht durch! Am Freitag fahre nämlich ich durch die Gegend, mal wieder an der Mosel entlang. Dann werde ich die Kassette mitnehmen, von der ich nur die eine Seite bespielt habe, damit er sich auf der anderen austoben kann. Sie scheint ihm nebenbei zu gefallen, ich nehme an er meinte die bespielte Seite. Während er die beim Plakate verteilen gehört hat, hatte mich die weite und anstrengende Welt des Akten - sortierens wieder. In der Mittagspause stellte ich mit Erschrecken fest, dass meine Standard - Dönerbude wegen Renovierung geschlossen ist. Ein deftiges Mahl, bestehend aus einem Nougat - Hörnchen, einem Berliner und 200g Schokopudding, tat es aber auch.
Heute Abend war Chinesisch, im Grunde das gleiche wie letztes Mal, Sätze bilden und aufschreiben. Feine Sache, macht wirklich Spaß. :-)



Die schönste Zeit meines Lebens!
6.11.06 21:45


Gespenstisch

Der Nebel heute war furchtbar. Und er blieb eigentlich den ganzen Tag, nur nachmittags kam die Sonne mal durch. Heute Abend konnte man sogar sehr genau die Lichtkegel des Fernlichtes sehen. Weniger lustig war es allerdings, als die eines LKWs von hinten bedrohlich nahe kamen, weil ich eine doch etwas zu enge Lücke nutzen wollte. Arabisch war heute so eine Stunde, in der man wirklich was gelernt hat, was ich gut fand. Unter anderem, dass ich nicht jedes r für ein w halten sollte. Ansonsten war heute nicht viel. Man könnte sagen, gar nichts. Na, dann werde ich eben weiter warten.




Und damit habe ich es aufgehängt,
7.11.06 21:28


ab Eis Kopf

Gestern Abend, heute Morgen und der Arbeitstag in Kürzest - Fassung? Bitte sehr: innerlich abkratzen, Eis kratzen, am Kopf kratzen.
Ja, die Planierraupe kam und hat das "Haus der Hohen Erwartungen" abgerissen. Leider war auch das "Hoffnungs - Büro" dort im Erdgeschoss.
Heute Morgen war das Auto total zugeeist. Genau wie die beiden Autos, die ich dann auf der Arbeit erst mal fahrtüchtig machen musste. Den Rest vom Tag durfte ich mich aber am Kopf kratzen, weil nicht wirklich viel zu tun war.
Als ich heute Abend Eier holen fuhr, freute es mich, dass man Deftones - Texte so ohne weiteres auf die eigene Situation ummünzen kann. Wer hat eigentlich die Kerze ausgeblasen? Ich will einen Bob der Baumeister - Weihnachtskalender.

I'm so into this *****,
afraid, I might lose her


Und morgen kommen mal wieder neue Hühner, weswegen ich Mittags irgendwann, mein Vater ruft an, nach Hause fahre und dort dann die ganzen Viecher die Treppen hoch schleppe.



Das Damokles - Schwert der hohen Erwartungen!
Ende Zyklus 1. yeah, you would mind >.<
8.11.06 21:13


Überall Licht!

Woran liegt das bloß? Daran, dass ich gerade 2 von 4 Glühbirnen meiner Lampe durch funktionierende ersetzt habe? Die waren schon etwas länger kaputt, ich hatte mich schon an die Düsternis gewöhnt gehabt.
Arbeit war... höchstens erträglich. Wir kommen mit der Wäsche nicht nach, es ist so weit bis zum Waschraum. Da vergisst man sowas schnell. Irgendein gewisser Opa wird sich sicher bald beschweren, dass er keine Kleider mehr hat. Macht natürlich keinen guten Eindruck. Morgen kommt in der Landesschau RLP das Dorf, in dem unser Lieblingspatient wohnt. Ob man auch sein Haus sehen wird?
Um 2 Uhr rief mein Vater auf der Arbeit an, die Hühner kommen um viertel vor 3. Nach kurzer Vorbereitungszeit ging es los. Im Akkord haben mein Vater, meine Mutter und ich 700 Hühner 2 Stockwerke hochgetragen. 2 Männer von der Firma fingen sie für uns aus den Käfigen. Nach einer guten halben Stunde waren wir fertig. Aber so richtig. Ich erkläre mal kurz die Problematik: 12 Hühner, je 6 in einer Hand, ein Bein pro Huhn zu einem Bündel. Das mit der Hand umgreifen. Im Idealfall verteilt sich das Gewicht auf 5 Finger. Aber was ist schon ideal? Also tat mir bald der Daumen verdammt weh, und deshalb musste ich schneller hochgehen, um nicht alles fallen zu lassen, was wiederum noch mehr anstrengt. Und wenig wiegen die Hühner so schon nicht. Danach musste ich erst mal bis 10 vor 5 entspannen, um dann in den Stall gehen zu können.
Danach Gitarre, und jetzt geht die Akkord - Zeit los. Das heißt, lustige Fingerquälereien geben sich die Klinke in die Hand. Aber so schlecht klappt es doch nicht =D
Ich habe mich gestern im Fernsehen gesehen. Die gleichen Haare, grob ähnliches Gesicht, gleiche Haltung. Schaurige Angelegenheit.
Ich bin froh, dass schon wieder so gut Freitag ist.
9.11.06 20:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung