fleurchen

thatgirlthere

dig.out.yr.soul

Play all day


(Tellerrand)




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Groschenroman
  Retrospektive
  Disclaimer
  Packungsbeilage
  Gästebuch
  Kontakt
 




http://myblog.de/kaputo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bild und Ton sind asynchron

Als ich eben jemanden auf den Flughafen Hahn fuhr (ist nicht weit, 7-9 km höchstens), lief 'Interpol - NYC' im CD - Player. Es hätte natürlich wunderbar gepasst, wenn die Textzeile "turn on the bright lights" synchron mit dem Panaroma von dutzenden verstreuten orangen Laternen, die sich auf der nassen Straße spiegeln, gekommen wäre. Leider kam das Panaroma zu früh. Schön war es trotzdem.
Ansonsten war heute das Erntedankfest im Dorf, es gab Kartoffelsuppe, Waffeln und Pudding. Zumindest für mich. Der Schokopudding war sehr lecker.
Danach war ich arbeiten. Und es kamen sehr viele Omas Kaffee trinken, beinahe zu viele. Die letzte bekam nur noch eine halbe Tasse Kaffee. Das letzte Stück Kuchen aß ich. Und das ganze (!) Kleingeld war weg, nur noch Scheine da. Morgen ist mein letzter Tag alleine, allerdings ein sehr stressiger. Monatsanfang, sprich Stunden abrechnen, plus einkaufen weil Montag und den Bus irgendwann mal abholen aus der Werkstatt. Übermorgen ist frei, Mittwoch kommt der neue Zivi und Donnerstag ist der Markt, was sicher sehr sehr stressig wird, Stand aufbauen, Leute mit Kaffee und Waffeln versorgen, sicher auch abbauen... -.- Wo wir schon dabei sind: Freitag MSS - Party (Ich bete, dass zwei bestimmte Mädchen dort anzutreffen sind, die eine muss nur da sein, die andere sollte möglichst etwas besser gelaunt sein als beim letzten Mal), Samstag Stufenparty der nicht mehr existierenden Stufe. Dann schon wieder Sonntag
Ansonsten ist heute Abend schon wieder keiner da für Counter Strike und ich denke darüber nach, mal wieder etwas Schnitt in meine Mähne zu bringen. Rasieren werde ich mich aber trotz allem nicht. Erst, wenn ich Grund dazu habe. Wie kann man eigentlich um sowas so ein Theater machen? Naja, die innere Verwahrlosung hinterlässt eben Spuren...

Nachtrag: Schade, dass Interpol nur drei gute exzellente äußerst geniale Lieder haben, und nicht mehr.
1.10.06 21:19


Reminiszenz

Ich fühle mich an meinen ersten Tag als Zivi zurückerinnert. Da war auch Monatsanfang, also viele Stundenzettel zu berechnen, kein anderer Zivi da und von Fahrdiensten her die Hölle los. Ich war fast den ganzen Morgen unterwegs, und nachmittags konnte ich auch nicht allzu viele Stunde abrechnen, weil dies und das anstanden. Es war der totale Stress.
Mein Päcken mit Millencolin - DVD und Joy Division - Best of kamen an. Aber viel Zeit, um mich damit zu beschäftigen, hatte ich bisher nicht. Und das, obwohl meine Chinesisch - Lehrerin aus nicht näher bekannten Gründen abgesagt und auf morgen früh verschoben hat. Denn jetzt kommt Star Trek IV, und den werde ich schauen.
McDonalds - Radiowerbung mit dem chinesisch Äquivalent zu "Ich liebe es" gehört: wo quo shi huan. Ich mag sehr. Nur die Frage: Was denn nun eigentlich? Das reiht sich ein in die Reihe der großen Mysterien der Menschheit.
2.10.06 20:16


Viereckige Augen

Wäre heute Morgen kein Chinesisch gewesen, hätte ich wohl meinen ganzen Tag mit Fernseh schauen und essen verbracht. Aber zum Glück war ja Chinesisch. Also bin ich um halb 10 aufgestanden, nachdem mein Wecker zur gewohnten Zeit um 7 schon mal gerappelt hatte. In der Stunde wurde mal wieder der Beweis erbracht, dass ich mehr weiß, als ich weiß. Ihr wisst schon... mir sind wieder Dinge eingefallen, die ich längst in der "Vergessen" - Schublade abgelegt hatte.
Gestern Abend habe ich übrigens mal grob die Hälfte der Millencolin - DVD geguckt, und besonders gut gefallen mir die Live - Versionen ("Dance Craze"... erwähnte ich schon meine große große Vorliebe für Lieder mit Background - Gesang?).
Nach dem üppigen Festtagsmittagessen standen 5 Folgen Star Trek auf dem Programm, und eine Tafel Schokolade. Mittendrin gab es noch Toast, und ich habe Eierverpackungen beschildert und Eier eingepackt. In der Werbung bevorzugt MTV - wegen Ärzte - Spezial. Und das Video zu "Wie es geht" ist einfach nur stylisch. Aber die Star Trek - Folgen waren auch sehr cool. Ich zitiere mal (leider nur sinngemäß) ein Pille - Spock - Zwiegespräch:
Pille (über Tribbles): "Sie sind weich, und geben die entzückendesten Töne von sich!"
Spock: "Das tut eine mit Hermelin überzogene Violine auch."
Oder Spock, der konstatiert: "Das Gurren, das sie von sich geben, hat einen beruhigenden Effekt auf das vegetative System. Auf mich ... *krault eins von den Biestern* als Vulkanier *krault weiter* ... hat das natürlich keinerlei Effekt." Die Voyager - Folge war auch sehr cool, ein Planet, auf dem die Zeit schneller verläuft, und die Voyager ist im Orbit gefangen (Normaltempo) und wird religiös veehrt (im Laufe der Jahrhunderte!). Und in einer Stunde kommt meine absolute Lieblings - Zeitreise - Folge mit mindestens 5 temporalen Paradoxien, wo Leute in der Zukunft ihre Vergangenheit verändern und umgekehrt usw. Hach. das wird toll!
Heute Abend waren wir essen. Auch wieder üppig.
3.10.06 21:19


Michaelis und sein Markt

Herrje, wenn ich auch nur an morgen denke... Es fängt schon damit an, dass ich um halb 8 einen Fahrdienst habe. Zum Glück ist heute der andere Zivi gekommen, das erleichtert die Arbeit und mindert den Stress, auch wenn wir beide nur einen PC zur Verfügung hatten. Ist ein netter Typ, mit dem kann man auch mal zusammenarbeiten, nicht wie mit dem anderen. Und er ist morgen dann da, um unseren Stand auf dem Markt zu besetzen, weil wenn um 7 Uhr keiner da ist, kriegt ihn ein anderer. Sobald ich zurück bin, stoße ich zu ihm und wir versuchen, einen Aldi - Pavillion aufzubauen. Dann muss der Waffelteig geholt werden, die Dementen wollen auch durch die Gegend gekarrt werden (zum Glück nur eine morgen) und was sonst so alles ansteht (Kaffee zum Stand bringen bspw.). Bis abends, ich hoffe nur, dass ich um 18:15 Uhr fertig bin, weil ich da Gitarre hab. Weil der Leihbus auch noch zurück muss... Hat denn niemand von euch morgen Langeweile?
4.10.06 20:25


Der Laufbursche

Oder Just-in-Time für Anfänger
Heute war besagter Markt. Und es ging alles ziemlich glatt über die Bühne. Der Fahrdienst am Anfang, danach das Stand aufbauen, das Demenz - Oma abholen sowieso, aber dann ging es erst richtig los. Zuerst war ich den Waffelteig holen, danach haben wir Zivis erst mal im Akkord Kaffee gekocht und Wasser für den Capuccino erhitzt. Den hoch zum Stand fahren, Tassen abholen, spülen. Tassen im Eiltempo spülen (per Hand!) und ab hoch damit. Nach 4 musste der andere Zivi weg, aber durch Zufall stand die Tochter einer der Schwestern gerade am Stand und wurde zum tragen helfen verdonnert. Sehr nette junge Dame (Ich kannte sie vom sehen. Gut, welches halbwegs ansehnliche Mädchen kenne ich nicht vom sehen? Außerdem finde ich schnell Mädchen nett, sie müssen eigentlich nur "Tschüß" sagen, wenn sie gehen und nicht fluchtartig die Szene verlassen.) Und plötzlich war es schon fünf Uhr, der Waffelteig war leer und wir haben abgebaut. Also, angefangen. Und alles in den Bus gequetscht. Bis wir damit durch waren, war es exakt Zeit für Gitarre. Da war ich ja mal gerade so pünktlich da. Und trotz eines 11 - Stunden Monsters von einem Arbeitstag habe ich die Powerchord - Übung fast fehlerfrei (sieht man von kleineren Unsauberkeiten ab) über die Bühne gebracht. Und jetzt sitze ich hier, und keiner ist da zum Counter Strike spielen. Dass ich gestern schon um halb 12 ins Bett bin, hat wundersamerweise geholfen.
5.10.06 20:19


"Mut zur Lücke!" sprach der Kassenpatient.

Die Kopfhörer schmerzen auf den Ohren. Als Stirnband sollte man den Bügel jedoch auch nicht nehmen, auch aus ästhetischen Gründen, obwohl diese Ausrichtung Linderung verspricht. Ich klicke mich etwas lustlos durch's Web, finde hier und dort auf Magersucht - Blogs etwas zu lachen, lache noch mehr nach meinem Kommentar und trotte weiter. Wenn echte Spiegel zu Zerrspiegeln werden... Manchmal ist alles nur ein großer Spaß. Meine Gedanken schwirren um Donnerstage und lassen sich nicht aus der Bahn werfen. "Ein Kompliment" von den sog. Sportis, exakt dieses Lied habe ich zumindest einmal gehört, als ich total verschwitzt, aber total glücklich nach Hause kam. Gut, vielleicht habe ich es auch vier mal gehört. Aber urplötzlich war der Tanzkurs leider schon wieder vorbei. Wer hätte das ahnen können? Ich möchte mich für diese Gedankengang selbst schief anschauen, aber leider spiegelt meine Fensterscheibe nicht so gut. Keyboards sind fiese Waffen. Niemand hört sie, aber merken tut man sie unterbewusst immer. Ich hatte mir irgendwann mal vorgenommen, Keyboards untrue zu finden, aber ich glaube das lässt sich nicht halten. Schade und gleichzeitig doch nicht schade, dass man Zuneigung nicht kaufen kann. Würde ich halt auf eine Tankfüllung oder zwei verzichten. Mein Glück ist unbekannt verzogen. Wenigstens mein Bett gibt mir Wärme. Wahrscheinlich spüren Mädchen instinktiv, dass ich mein Bett mehr mag als sie, und schon beisst sich die Schlange in den eigenen Schwanz, der Kreis schließt sich.
Früher hab ich "Goldfinger" auf Replay + sleep 60 gehört, heute ist es "Pink Maggit". Immer diese Farben...
5.10.06 23:42


rl - Moorhuhnjagd

Tierfreunde bitte weglesen! Ich weiß zwar nicht, ob es wirklich ein Moorhuhn war (sind die nicht längst ausgestorben?), das mir heute den Start in den Tag vermiest hat, tut aber nichts zur Sache. Nachdem ich schon länger dachte, dass alle Vögel einen Vogel haben, weil die Biester einfach nicht wegfliegen, wenn Autos angefahren kommen (ist das nicht ein größeres ökologisches Problem?), wurde dem Fass heute die Krone aufgesetzt. Ein etwas größeres Biest (Bussard vielleicht? Wie sehen Bussarde eigentlich aus?) saß am Straßenrand, und wollte nicht gesehen werden. Als ich dann näher kam, flog es los, aber nicht nach oben, sondern schön flach auf die Straße, gegen meine Stoßstange und in einer ewig langen Sekunde von dort genau auf mich zu, knallte gegen die Windschutzscheibe, ließ einen verschreckten Fahrer zurück und flog im hohen Bogen (Zwei Stichworte: Wochenshow, Theo Waigel) weg. Hätte nur noch gefehlt, dass ich panisch reagiert hätte. In der Fahrschule sollte man sich übrigens mit grundlegender Philosophie bezüglich des Todes beschäftigen, dann muss man das nicht auf der Rückfahrt tun, wenn man diese Stelle wieder passiert. Es hätte ja sein können, dass ich gar nicht mehr wirklich lebte, sondern tot war und es nur nicht wusste. Wer sagt denn, dass man es merkt, wenn man stirbt?
Naja, dazwischen passierte aber auch noch was. Ich habe Tassen gespült. Und einen riesigen Packen Rechnungen angefertigt. Und Zeugs bestellt, die Damen am Telefon sind immer sehr freundlich.
Die anderen fahren heute erst um 10 Uhr auf die Party. Das finde ich sehr spät. Aber früher fahren macht einfach keinerlei Sinn.
6.10.06 17:50


Bitter nötig

Ich buchstabiere das Wort des gestrigen Abends (das im übrigen auch das Wort jeder MSS - Party bisher war): Aah uuh äss zeh hah änn iih tee tee. Und wenn man sich neben die richtigen Jungs stellt, kommen auch mal hübsche Mädchen vorbei und. Leider war die eine nicht da, aber dafür lief die andere eine Armlänge entfernt an mir vorbei. Faust ballen, Arm ausstrecken, Freund weghauen, Faust entballen, umarmen. Meine Chancenauswertung war miserabel, ich hätte 2 mal die Gelegenheit dazu gehabt. Ihre Haare waren anscheinend doch länger, als es beim letzten Mal den Eindruck machte. Aber wo waren die denn dann alle beim letzten Mal? Nun denn, immerhin muss ich mich jetzt nicht für verrückt halten.
Ich konnte wunderbar an mir beobachten, wieso das mit den Gesprächen nichts wurde. Selbst Leute, die nur 2 Sekunden nach einem Thema ohne wirkliche Antwort ein neues zur Hand hatten, konnten mir wenig entlocken, als ich glücklich in ganz anderen Sphären wandelte und eigentlich die ganze Zeit Ausschau nach ihr hielt. Manchmal stolperten auch andere Schönheiten in mein Blickfeld, aber warum rauchen die eigentlich fast alle? Ein Unding. Meine Nichtraucher - Freunde und ich feierten aus aktuellem Anlass noch einen 19. Geburtstag, aber das war auch schon das spannendste am Abend. Neben den optischen Zerstreuungen. Aber gerade wegen einer (die leider ziemlich früh schon wieder weg war, wie es scheint) hat es sich doch gelohnt. Als ich dann gerade den Eingang in die falsche Richtung passierte, geschah das undenkbare: Ein Mädchen sprach mich auf mein (ganz eitel: stilsicheres gelbes) T - Shirt an! Gut, ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass sie hübsch war, aber hey, immerhin, man besteigt einen Berg nicht in einem Sprung. Oder wie ich demletzt in einem Gedicht im 2. Klasse - Buch in Chinesisch gelesen habe: Fürchte nicht, dass du langsam gehst, fürchte mehr, dass du anhälst.
Auf der Heimfahrt kam ich wieder an diese eine Stelle. Nicht die von gestern Morgen, sondern an eine Polizeikontrolle mitten auf der Straße ohne erkennbaren Grund. Mein Tag war aus der Sicht des Autofahrers eine Katastrophe gestern, glaube ich. Mittags, auf dem Weg zu Chinesisch, hat es mich noch genervt, dass ich 30 fahren musste, aber als ich dann abends auf die Party fuhr, wurde ich zuerst mit der Leuchte fies geblendet und dann zum anhalten gewunken. Erste Frage war, ob das mein Auto sei. War es, ja. Was denn auf dem Nummernschild stehe. Wusste ich auch noch gerade so. Dann wurde ich nach meinem Ziel gefragt und durfte etwas irritiert weiterfahren. Keine Papiere verlangt, nichts. Aus der anderen Richtung heimwärts fahrend haben sie mich dann ignoriert.

Wie schnell aus dem Wort "Traum" das Wort "Trauma" wird, ist erschreckend.
7.10.06 13:05


Neo - dekonstruktivistisch

Alles fing damit an, dass ich jemanden abholte und wir um 20 nach sieben an der Hütte waren. Damit waren wir aber auch die einzigen. Innen waren schon ein paar Sachen aufgebaut, Rechner, Lichteffektanlagen und was man so alles benötigt für eine gelungene Party. Nach und nach trudelten noch 3 - 4 Leute ein, bis dann endlich um 10 vor 8 der Schlüsselmann eintraf (und noch eine Schaumspritzapparatur aufbaute). Es dauerte noch ein wenig, bis der Raum sich füllte. Ich führte Gespräche über den gegenwärtigen Zustand der kommunistischen Weltrevolution ("Im Niedergang"), expressionistische Tanzstile und alles, was sonst noch von Interesse ist. Ich fotografierte wirr in der Gegend herum und wurde fotografiert. Ich stand kurz, aber nicht zu kurz, nah neben der wunderschönen Fotografin und sah viel zu kurz in die Augen der Schönheit. Die, die gestern wider Erwarten nicht da war, nennen wir sie mal Miss Saigon, um Klarheit zu schaffen, war heute wider Erwarten da. Nachdem ich ja beim letzten Zusammentreffen offensichtlich unsichtbar für sie war, wurde ich gestern positiv überrascht, indem sie mir mit einer Umarmung hallo sagte. Und doch, irgendetwas war nicht richtig. Nicht, dass es nicht schön war (als Geste auf jeden Fall), aber etwas fehlte mir, ich fühlte erschreckend wenig (nichts?). In der Folgezeit stand ich auch mal ein wenig in ihrer Nähe, schaute in ihre Augen und freute mich. Abgesehen von anschauen habe ich aber nichts gemacht, konnte ich mich nicht dazu bewegen, irgendetwas zu tun um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Im Gegenteil, als sie dann recht bald wieder ging, machte ich einen schweren taktischen Fehler. Ich war gerade mit jemand anderem am reden, als sie mich schon wieder umarmte. Und ich suchte das nächste Fettnäpfchen und springe kopfüber hinein: Während der Umarmung weiter reden. Einfach mal so tun, als wäre sie gar nicht da, als wäre mir das egal und was weiß ich alles. Manchmal halte ich mich zu recht für komplett unfähig. Die Party ging trotz allem weiter. Aber nur noch bis ca. ein Uhr, dann bin ich schon wieder gefahren. Das Fazit fällt trotzdem positiv aus. Eine Abi - DVD habe ich auch erstanden, aber mein Laufwerk mag die nicht =( Sprich, ich muss hoffen dass mein Cousin ein besseres Laufwerk hat, dann kann ich sie mir von ihm ziehen. Grml.
Äußerst ärgerlich: Einer meiner Ersatzakkus für die Kamera muss mir aus der Tasche gefallen sein. So'n Kabbes. Dabei frisst das Ding doch so viel Strom.
8.10.06 14:53


...Am Niagarafall/Mädchen gibt es überall

Es fehlt mir jetzt schon. Was? Alles. Auch wenn ich die Umarmungen gestern nicht als allzu intensiv empfand, im Nachhinein wird ihre wahre Natur deutlich: Die zwei einzigen wirklich glücklichen Momente der letzten Woche(n?). Das kurze Möchtegern - Ankuscheln Arm an Arm, sie wieder zu sehen (auch wenn es sich auf "sehen" beschränkte), diese wunderschönen Augen gleich dabei... Wo war noch gleich die Repeat - Taste?
Ich habe mich dazu überreden lassen (viel Überzeugungsarbeit war nicht nötig), nächsten Freitag mit auf das Oktoberfest zu gehen. Welcher Teufel mich da wieder geritten hat? Unbekannt.
8.10.06 23:02


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung